Druckbeihilfe

Für Publikationen aus dem Bereich der wissenschaftlichen Beschäftigung mit christlicher Mission können von der DGMW Druckbeihilfen gewährt werden. Über den Antrag entscheidet der Verwaltungsrat der DGMW. Zwischen Antrag und Entscheidung können mehrere Monate vergehen.

Druckbeihilfen sind in der Regel durch den Verlag zu beantragen und formlos an den Schriftführer der DGMW zu richten:

PD Dr. Moritz Fischer, Mittlere Holzbergstr. 10, 91560 Heilsbronn / Böllingsdorf

Tel.: 09872 802596

e-Mail: moritz.fischer@augustana.de

Dem Antrag sind beizufügen:

  • Ein kurzer Lebenslauf des Verfassers / der Verfasserin
  • zwei Gutachten (bei Dissertationen und Habilitationen möglichst die Fakultätsgutachten)
  • Eine Kalkulation des Verlags, aus der zu entnehmen ist:
    - Auflage,
    - Umfang,
    - Verkaufspreis,
    - Druckkosten,
    - erwartete Verkaufserlöse der ersten beiden Jahre,
    - gegebenenfalls weitere beantragte oder bewilligte Zuschüsse.

Bezuschusst werden können nur Druckkosten, die den erwarteten Verkaufserlös übersteigen. Druckbeihilfen können nur vor Erscheinen der Publikation beantragt werden. Im Fall der Bewilligung erbittet die DGMW die Erwähnung der Unterstützung im fertigen Buch und die Zusendung von vier Belegexemplaren an den Schriftführer der DGMW.

Projektförderung

Die DGMW kann in begrenztem Umfang einmalige Förderungen für missionswissenschaftliche Projekte vergeben (z. B. Reisekostenzuschüsse), jedoch keine wiederkehrenden Stipendienzahlungen. Über den Antrag entscheidet der Verwaltungsrat der DGMW. Zwischen Antrag und Entscheidung können mehrere Monate vergehen. Antragsteller ist der Anwärter / die Anwärterin der Förderung.

Anträge sind formlos zu richten an den Schriftführer der DGMW:

PD Dr. Moritz Fischer, Mittlere Holzbergstr. 10, 91560 Heilsbronn / Böllingsdorf

Tel.: 09872 802596

e-Mail: moritz.fischer@augustana.de

Dem Antrag sind beizufügen:

  • Lebenslauf mit Bildungsgang
  • zwei Gutachten
  • eingehende Projektbeschreibung
  • Kostenvoranschlag (mit Angabe anderer unterstützender Stellen)

Im Fall der Bewilligung erwartet die DGMW einen Abschlussbericht über das geförderte Projekt bzw. den geförderten Projektteil.